Glykämischer Index
Der glykämische Index ist ein Wertsystem zur Einteilung der Lebensmittel bezüglich Wirkung der Kohlhydratbestandteile auf den Blutzuckerspiegel. So gibt es sogenannte "schnelle" und "langsame" Zucker.

Der glykämische Index wiederspiegelt die Wirkung von verschiedenen kohlehydrathaltigen Nahrungsmitteln auf den Blutzuckerspiegel. Der Blutzuckeranstieg eines Nahrungsmittels hängt von der Geschwindigkeit der Verdauung ab. Sie wird unter anderem durch die Begleitstoffe (Fette, Eiweisse, lösliche Nahrungsfasern), der Nahrungsmittel beinflusst. So wirken Eiweisse und Fette hemmend auf die Magenentleerung. Entsprechend dem glykämischen Index spricht man auch von Nahrungsmitteln, die schnelle Zucker und solche, die langsame Zucker enthalten.

Je höher der glykämische Index, umso schneller werden die Kohlenhydrate ins Blut aufgenommen.
Einige Beispiele glykämischer Indices:

Vollmilch 39%
Spaghetti 59%
Orangen 62%
Reis 62%
Orangensaft 74%
Salzkartoffeln 80%
Pizza 86%
Zucker (Saccharose) 92%
Weissbrot 100%
Kartoffelstock 118%
Traubenzucker (Glucose) 138%
 
 
(c) www.gzb-online.ch - Sitemap
Gesundheitsportal
zur Bewegungsförderung