Das Lindor-Kugeln-Konzept
Das Lindor-Kugeln-Konzept - alter Wein in neuen Schläuchen?
Vielleicht doch nicht - das Konzept ist anschaulich und einleuchtend - und jeder versteht es, da die Lindor-Kugel etwa gleich bekannt ist wie Roger Federer.
Kein Problem mit Übergewicht - Roger Federer verbrennt bei einem 2stündigen Tennismatch wohl nicht mehr als 20 Lindor-Kugeln (1500 Kalorien)
Kein Problem mit Übergewicht - Roger Federer verbrennt bei einem 2stündigen Tennismatch wohl nicht mehr als 20 Lindor-Kugeln (1500 Kalorien)
Fett als idealer Energiespeicher und Wärmepolster

Fettgewebe hat viele wichtige Funktionen. In Hungernöten bewahrt es uns vor dem Verhungern, weil wir doch von einem guten Reservoir profitieren können. Evelyn Binsack hat sich doch einige Kilos angelegt, bevor sie zu Fuss zum Südpol ging, um nicht zu erfrieren. Klar, dass irgendwann das Mass verloren gehen kann. Die übergewichtige Frau auf dem Bild ist vermehrten Gesundheitsrisiken wie Zuckerkrankheit, Bluthochdruck und Herzkrankheiten ausgesetzt. Sie wird sich durch die eingeschränkte Fitness schneller ermüden und ist in Beruf und Alltag weniger leistungsfähig. Sie wird schon bei geringen körperlichen Belastungen übersäuern und damit die Zuckerreserven in Leber und Muskeln aufbrauchen. Die rasche, vom Gehirn gesteuerte Zufuhr von Zuckern erfolgt meistens im Überschuss, so dass noch mehr Fett aufgebaut werden kann. Stark übergewichtige sind im Alltag und bei leichten körperlichen Belastungen gar nicht mehr in der Fettverbrennung unterwegs, was zu einem Teufelskreis werden kann.
Ist Übergewicht gesundheitlich relevant?

Übergewicht ist gesundheitlich wichtig, aber das Ganze muss differenziert betrachtet werden. Ein Übergewichtiger, der sich regelmässig bewegt oder sogar Sport treibt, wird deutlich weniger Probleme haben als eine inaktive Person mit gleichem Gewicht. Zudem sind Rauchen, schlechte Ernährung und  zu viel Alkohol weitere Faktoren, die die Gesamtsituation stark beinflussen. Ein aktiver Übergewichtiger, der nicht raucht und trinkt, wird gesundheitlich weniger Probleme haben als ein schlanker, inaktiver Raucher, der trinkt.
 
Wunderbar zartschmelzend - wahre Kalorienbomben..
Wunderbar zartschmelzend - wahre Kalorienbomben..
Jeder hat die Lindor-Kugeln gern..

Es ist gleich wie bei Roger Federer und dem Basler Leckerli: jeder hat die Lindor-Kugel gern. Doch das Vergnügen dauert nicht lange. Eine normale Verweildauer im Mund beträgt 20 Sekunden, wenn man die Kugel ganz genüsslich im Mund dreht und liebkost, dann dauert der Spass maximal 2 Minuten. Eine Lindorkugel hat 74 Kalorien. Ist das nun viel oder nicht? Es ist nicht unerheblich, denn mit der Maschine Mensch können Sie mit 74 Kalorien einen Kilometer laufen oder 10 Minuten Velofahren. Wenn Sie eine Kugel in 20 Sekunden geniessen, gibt das auf eine Stunde hochgerechnet 13'320 Kalorien, also fast doppelt so viel wie ein Velofahrer am Tag isst. Dies ist sowieso nicht empfehlenswert, da die Lindor-Kugel 69% Fett und nur 28% Zucker enthält und sonst praktisch nichts anderes (3% Eiweiss und Balaststoffe).
Lindor-Kugeln statt Weight-Watcher-Punkte...

74 Kalorien pro Kugel - der Tagesumsatz einer schanken Frau beträgt vielleicht 1800 Kalorien - da liegt natürlich auch eine Lindor-Kugel drin. Nun gut befassen wir uns mit den doch zahlreichen Übergewichtigen, die nicht so richtig in Schwung kommen mit Abnehmen.
Ursache für eine schleppende Gewichtsreduktion ist wohl die Tatsache, dass stark Übergewichtige gar nicht mehr in der Fettverbrennung leben, da sie beim Treppensteigen oder zügig Marschieren schon einen Gang höher schalten müssen in die Zuckerverbrennung. Die Zuckerspeicher reichen im Gegensatz zu den Fettreserven nicht weit, deshalb befiehlt das Gehirn den Gang zum Kühlschrank. Aus Eigennutz, denn das Gehirn kann nur Zucker verstoffwechseln, also will unsere Zentrale gefüllte Speicher in Leber und Muskeln, was den Gang zum Kühlschrank zu jeder Tages- und Nachtzeit erklären kann. Jede Radikalkur wird also zum Scheitern verurteilt sein, da sich unsere Körpersysteme gegen ein solches Vorgehen wehren.
74 Kalorien = 1 Kilometer Gehen = 10 Minuten Velofahren...
74 Kalorien = 1 Kilometer Gehen = 10 Minuten Velofahren...

Besser als eine Radikalkur ist die Vorstellung, jeden Tag eine Lindor-Kugel weniger zu essen, als Sie brauchen. Das gibt im Jahr eine Kalorienreduktion von 365x 74 Kaloren, was 27010 Kalorien entspricht. Sie müssen 7000 Kalorien zusätzlich verbrennen, um ein Kilogramm Gewicht zu verlieren. Sie verlieren also 3.9 kg Gewicht im Jahr, wenn Sie eine Lindor-Kugel weniger essen, als Sie verbrauchen. Gut, es ist schwierig abzuschätzen, wieviele Kalorien Sie effektiv pro Tag brauchen.
Aber Sie haben die Wahl: eine Lindor-Kugel weniger (oder 2 Leckerli oder ein Schoggistengeli), oder Sie laufen mehr, wie gesagt im Schnitt verbraucht man für einen Kilometer Laufen unabhängig vom Tempo etwa 70-80 Kalorien, das gleiche gilt für 10 Minuten gemütlich Velofahren.

Beginnen Sie Lindor-Punkte zu sammeln, sei es als Minuspunkte beim Essen oder als Plus-Punkte bei der körperlichen Aktivität.
 
 
Wieviele Lindor-Kugeln haben Sie am Bauch?

Wir können Lebensmittel unglaublich gut in unserem Körperfett komprimieren. Dazu möchte ich Sie zu einer kleinen Rechnung einladen.

Ein Mann mit einer Körpergrösse von 180 cm und einem Gewicht von 75 kg hat einen idealen BMI von 23 kg/m2. Ein gleich grosser Mann mit 100 kg ist also 25 Kilogramm zu schwer. Dieser Energiespeicher von 25 kg hat ein Kalorienreservoir von 7'000 Kalorien pro Kilo, was bei diesem Mann einem Kalorienüberschuss von 175'000 Kalorien entspricht.

Dies sind 2365 Lindor-Kugeln, entsprechend 197 (!!!!) 12er-Packungen LIndor-Kugeln....Und 100 kg bei 180cm sind mit einem BMI von 31 kg/m2 ja noch nicht extrem übergewichtig.
Warum alles im Körperfett speichern?

Warum müssen wir heute in der Schweiz soviel Reserven an uns herumtragen? Warum die Spaghettis und die Schokolade nicht im Kasten aufbewahren oder noch besser im nahen Lebensmittelgeschäft? Die nächste Hungersnot steht hoffentlich bei uns nicht gerade vor der Türe.

Ein Mann mit 135 kg bei einer Grösse von 180 cm und einem BMI von 41.7 kg/m2 hat 60 kg zuviel, entsprechend 420'000 Kalorien und 5675 Lindor-Kugeln abgepackt in 472 12er Packungen...

Mit diesem Energiereservoir von 60kg könnte man ein Kind von 35 kg ein Jahr lang ernähren...
 
 

Das waren jetzt wirklich Zahlenspielereien... Was nehmen Sie mit? Die Chance, das Sie genug Energie unter der Haut mittragen, ist bei den meisten Leuten gut. Unser Körper ist so eingerichtet, dass er auch einige Stunden ohne Nahrungszuführ auskommt. Wenn Sie etwas weniger essen oder sich etwas mehr bewegen als bisher, haben Sie mittel- bis langfristig hervorragende Chancen, Gewicht zu reduzieren. Viel Spass beim Abnehmen - und wenn Sie Lindor-Kugeln essen - dann geniessen Sie sie in vollen Zügen...!
 
 
(c) www.gzb-online.ch - Sitemap
Gesundheitsportal
zur Bewegungsförderung